Krawatten-Ties: Krawatte, Fliege & Einstecktuch

Ihr Online-Shop für stilvolle Accessoires

Seit über 20 Jahren bietet Ihnen Krawatten-Ties die schönsten Accessoires in der Herrenmode. Ob Krawatten in allen Formen und Farben, stilvolle Fliegen und passende Einstecktücher, die jedes Sakko veredeln - Verfolgen Sie Ihren Stil und finden Sie die Highlights für Ihren Anlass. Profitieren Sie von unserer langjährigen Expertise:

  • Über 1.000 Firmenkrawatten bis zu 500 Stück ab Lager
  • Schnelle Lieferung in 1-3 Werktagen
  • Kauf auf Rechnung
  • Individuelle Beratung & Hilfe beim Finden der passenden Farben

Hochwertige Produkte zum fairen Preis im Onlineshop kaufen

Bei Krawatten-Ties bieten wir unsere Produkte deutlich unter den üblichen Ladenpreisen an. Eine Krawatte aus Seide mit elegantem Paisleymuster für 20-30 Euro beim Herrenausstatter? Keine Chance.

Wir können unsere Selbstbinderfliegen/ Querbinder und vorgebundene Fliegen, Krawatten, Einstecktücher oder auch Damenkrawatten und -tücher so günstig anbieten, da wir kein Wiederverkäufer sind. Wir lassen unsere Produkte direkt produzieren, wählen die Designs und Stoffe selbst aus und profitieren zusätzlich von unserem Wissenschatz der Branche.

 

Firmenkrawatten mit Ihrem Unternehmenslogo

Für Unternehmen bieten wir Firmenkrawatten mit Firmenlogo, je nach Schwierigkeitsgrad des Logos und der Stückzahl gewebt, gedruckt oder als Flexdruck. Überzeugen Sie sich selbst von unserer Riesenauswahl an Firmenkrawatten und bestellen Sie noch heute Ihre Wunschkrawatte. Gerne erstellen wir Ihnen auch ein individuelles Angebot für höhere Stückzahlen.

 

Ihre Vorteile

Sichere Bezahlung und zügige Lieferung

Wählen Sie aus vier Zahlungsarten in unserem Krawattenshop:

  • auf Rechnung (auch für Neukunden bis 80 Euro)
  • per Kreditkarte
  • über PayPal
  • per Sofortüberweisung.de

Unser zuverlässiger Versandpartner DHL bringt Ihre Bestellung sicher und schnell (1-3 Werktage innerhalb Deutschlands) zu Ihrem Wunschort, Sendungsverfolgung und Lieferung an Packstationen (bei Paketsendungen) inklusive. Mit unserer automatisierten Versandbenachrichtigung per E-Mail sind Sie immer darüber informiert, wann Ihr Paket versendet wurde und können so auch die Sendungsverfolgung anfragen. In unserem Krawatten-Shop haben Sie ein volles Umtausch- und Widerrufsrecht. Mehr zur Rückgabe finden Sie in unseren FAQ.

 

Service vor, während und nach dem Kauf

Ihre Zufriedenheit beim Onlinekauf ist unser höchstes Ziel. Deshalb legen wir besonderen Wert auf eine unkomplizierte und zügige Hilfe bei Problemen. Kontaktieren Sie uns jederzeit gerne mit Ihren Fragen vor, während und nach dem Kauf über unser Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch. Wir beantworten alle Anfragen immer zeitnah und in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Ihre Online-Einkäufe bei Krawatten-Ties können Sie über das unabhängige Portal eKomi bewerten und Ihre Erfahrungen mit unserem Shop an andere Benutzer weitergeben.

 

Erleben Sie sicheres & entspanntes Online-Shopping

Das zeichnet unseren Krawattenshop besonders aus:

  • 14-tägiges Umtauschrecht
  • Kompetente & individuelle Beratung
  • Bestes Peis-/Leistungsverhältnis
  • Hohe Qualitätsstandards & exzellente Materialauswahl
  • Maßgeschneiderte Fertigung für Großkunden
  • Tipps im Blog: Krawatte bindenFliege binden
  • Viele neue und trendige Produkte
  • Hohe Bestandskapazität für eine schnelle Lieferung
  • Lieferung innerhalb von 1-3 Werktagen (in Deutschland)
  • Hilfe bei der Farbauswahl nach Bildern, Stoffmustern oder Pantonefarben

Sortiment

Unser Sortiment im Überblick:

 

Partner

Stilvoll, frisch und jung: Eine tolle Auswahl an Krawatte finden Sie auch bei Krawatte.net. Sie sind auf der Suche nach der passenden Arbeitsmode? Hemden, Schürzen, Blazer, Kochjacken und -hosen sowie vieles mehr können Sie bei Arbeitsmoden.de kaufen. Boutique en ligne en francais avec beaucoup de cravates à bon marché. Trouvez nous sou Cravate.org.

 

Geschichte der Krawatte

Das Wort Krawatte geht auf die französische Bezeichnung à la cravate („nach kroatischer Art“) zurück.

Einer Legende zufolge verdankt die Krawatte ihre Popularität einer Truppenparade. Diese fand 1663 vor dem im Bau befindlichen Schloss Versailles für den französischen König Ludwig XIV statt. An dieser Parade nahm auch ein kroatisches Reiterregiment teil. Diese Reiter trugen der Überlieferung nach ein Stück Stoff, das am Kragen in Form einer Schleife befestigt wurde und deren Enden über der Brust hingen. Dies zog angeblich die Aufmerksamkeit des Königs auf sich, der die Cravate anschließend übernahm und innerhalb des Adels verbreitete.

Auf Darstellungen des Dreißigjährigen Krieges sind allerdings auch bereits zuvor deutsche und französische Soldaten mit Halsschleifen abgebildet. Seit etwa 1655 trugen Männer der oberen Schichten ein Tuch, das doppelt um den Hals gelegt und vorne geknotet wurde und dann über der Brust herab hing. Diese Halsbinde kann als Vorläufer der Krawatte angesehen werden. 

Während der Französischen Revolution wurden Krawatten zu einem Symbol und Erkennungsmerkmal. Während der Adel weiße Seidenkrawatten trug, hatten die Proletarier bunte Baumwolltücher. Die Revolutionäre zur Zeit der Aufstände in den deutschen Ländern 1848 trugen demonstrativ rote Halstücher.

Erst nach 1860 setzte sich in Europa der so genannte Langbinder durch.

Die korrekte Bindetechnik für Krawatten wurde im 19. Jahrhundert wichtig. 1818 erschien in London das Standardwerk „Neckclothiana“. Das Buch „L'art de mettre sa cravate“ führte im Jahre 1827 bereits 32 verschiedene Krawattenknoten auf.

Bekannt wurde die Stadt Krefeld am Niederrhein durch die Fertigung von exklusiven gewebten Seidenstoffen, woraus auch Krawatten gefertigt wurden und im späteren Verlauf eine regelrechte Krawattenindustrie entstand.

 

Welche Farben passen zu welchem Anlass?

Rot

In den letzten Jahren ist die rote Krawatte Dank des generellen Trends zu mehr Farbe wieder stark gekommen. Wer heute bei seiner Kleidung einen kleinen Farbakzent setzen will, kann problemlos zu rot greifen, auch zum weißem Hemd und dunklem Zwirn. Hervorragend passen rote Krawatten in Kombination mit blau oder grau. Insbesondere zum Businesslook sind rote Krawatte zusammen mit blauen Hemden oder Jacketts getragen, sehr beliebt.

Rosé, pink & orange

Krawatten in Rosa/Rosé, pink und gelb oder orange sind seit einigen Jahren besonders im Frühjahr beliebt und werden vielfach kombiniert mit weißen und hellblauen Hemden. Die Farben zeigen eine frische Wirkung und werden unter anderem bei Hochzeiten oder Konfirmationen/Kommunion und Abschlussbällen gerne getragen.

Bordeaux und braun

Bordeaux ist eine der vielseitigsten Krawattenfarben, sie passt grundsätzlich zu jedem Anlass, zum dunkelgrauen oder marineblauen Geschäftsanzug, zum legeren Anzug aus Kord oder Baumwolltwill, zum Sportsakko und sogar zum hellen Sommeranzug. Man kann mit diesem Farbton praktisch gar nicht daneben liegen, was ihn ideal für all jene macht, die kein ganz so sicheres Händchen bei der Zusammenstellung ihrer Kleidung haben.

Die braune Krawatte lässt sich dagegen nur eingeschränkt einsetzen. Für den klassischen Business-Look verbietet sie sich, ihr angestammter Platz ist vielmehr die ländlich-elegante Weekend-Kleidung mit kariertem Sakko und Flanell- oder Kordhosen. Auch wenn Sie nicht ganz so dem Dresscode unterworfen sind, so sollten Sie sich doch merken: No brown after six.

Rot mit blau und grau

Wenn blau und rot zwei wichtige Farben für Krawatten sind, dann muss das auch für die Kombination von blau und rot gelten. Krawatten mit rotem oder blauem Grundton verbunden mit blau, grau oder rot als Streifen oder als Muster erfreuen sich großer Beliebtheit. Und überwiegend harmonieren diese Farben auch gut zu den meisten Farbtönen der Herrengarderobe.

Hellblau

Blau ist eine der Standardfarben für die Krawatte, insbesondere ein blauer Fond. Im Sommer kann das Blau in einer helleren Schattierung gewählt werden, da es dann frischer und kühler wirkt und im weniger starken Kontrast zu den ebenfalls helleren Grautönen des Geschäftsanzugs steht. Zu Sommeranzügen aus Baumwolle in Beige oder Milchkaffeebraun sollte der Blauton allerdings nicht zu hell ausfallen. Fans hellblauer Hemden sollten helle Blautöne bei den Krawatten meiden.

Dunkelblau

Dunkelblau wirkt seriös und harmoniert mit allen anderen Tönen der klassischen Herrengarderobe, mit dem Grau des Anzugs, dem Hellblau oder Weiß des Hemdes und dem Schwarz der Schuhe. Wer ein wenig Abwechslung wünscht, greift zur Krawatte mit dezenten Mustern auf blauem Fond. Sie fügt sich immer noch höchst harmonisch ins Gesamtbild ein.

Gelb und grün

Gelbe und grüne Krawatten erleben derzeit Dank des generellen Trends zu mutigen Farben eine Renaissance vor allem in den Sommermonaten. Als Fond für gemusterte Krawatten oder als ein Ton von mehreren Steifen ist gelb hervorragend geeignet. Grün ist vor allem in Streifenkombinationen tragbar oder als Fond für dezente Muster. Auch sind gelbe und grüne Krawatten sehr beliebt bei Hochzeiten in den Sommermonaten.

Schwarz, silber und weiß

Als Königin der festlichen Krawatte gilt die silbrig-graue Krawatte, da sie zugleich perfekt zum weißen Hemd und zu allen festlichen Anzugarten passt. Die weiße Krawatte wird von Richtern, Staatsanwälten und Verteidigern vor Gericht getragen. Die schwarze Krawatte wird abends zum festlichen Smoking getragen, tagsüber nicht mehr nur vom Kellner oder zur Trauerfeier. Auch zu anderen Anlässen darf eine dezente schwarze Krawatte in Kombination mit einem nicht so dunklen Outfit getragen werden.

Mehrfarbig

Bunte Krawatten für den, der etwas mehr wagt und der es gerne etwas farbenfroher mag. Es gibt wunderschöne Kombinationen von 3 oder 4 Farben, die gut zusammen harmonieren. Multicolour Krawatten werden gerne von jüngeren Männern getragen und eignen sich insbesondere für den Business Casual und Smart Casual Look. In der richtigen Farbkombination können Sie aber auch als angenehmer Farbtupfer zu verschiedenen Events und Festen getragen werden - je nach Anlass sind hier die Farben zu wählen.

 

Herstellung

Ab 1924 setzte sich die bis heute praktizierte Methode durch, den Stoff von Krawatten im rechten Winkel zur Webrichtung statt parallel dazu zuzuschneiden. Der Amerikaner Jesse Langsdorf hatte diese Verbesserung erdacht und sie sich unter dem Markennamen Resilio patentieren lassen. Durch das Drehen des Stoffes wird der Zug beim Binden und Lösen besser vom Stoff aufgenommen. Dabei unterscheidet man zwischen dem europäischen Schnitt, bei dem das Muster diagonal von unten links nach oben rechts verläuft, und dem amerikanischen Schnitt, bei dem das Muster von oben links nach unten rechts verläuft.

Seitdem hat sich in der Krawattenschneiderei kaum noch etwas geändert. Die Produkte unterscheiden sich lediglich in der Qualität von Material und Einlage, der Menge des verarbeiteten Oberstoffs und dem Anteil der Handarbeit.

 

Aufbewahrung & Pflege

Krawatten sollten nach jedem Tragen entknotet werden. Besonders schonend geht dies, indem man die Krawatte lockert, über den Kopf abnimmt und anschließend ganz aufmacht. Anschließend sollte die Krawatte um die Hand gewickelt und über Nacht liegen gelassen werden, so dass Falten und Knitterstellen verschwinden. Ansonsten reichen ein paar Dampfstöße aus dem Bügeleisen, indem man das Bügeleisen dicht über der Krawatte entlangführt, ohne sie dabei zu berühren. Durch die Feuchtigkeit wird die Einlage in der Krawatte langsam wieder „aufspringen“. Wenn die Krawatte doch einmal gebügelt werden muss, so sollte ein sauberes Baumwoll- oder Leinentuch zwischen Eisen und Seide gelegt werden. Es sollte außerdem darauf geachtet werden, dass der Binder seine leicht schlauchartige Konsistenz behält.

Grundsätzlich kann man Binder hängend oder liegend verstauen. Einzige Ausnahme sind Strickkrawatten: sie bevorzugen immer die Waagerechte, da sie sonst ausleiern. Die billigste Methode Krawatten zu verstauen besteht in einem Kleiderbügel, über dessen Querstrebe die Krawatten gehängt werden. Selbst drei oder vier solcher Bügel nehmen nicht viel Platz weg. Allerdings können glatte Krawatten schon mal herunterrutschen. Achten Sie darauf, dass keine scharfen Kanten den Stoff beschädigen.

 

Krawattenknoten

Die Wahl des passenden Krawattenknotens hängt von der Form des Hemdkragens, der Dicke des Krawattenstoffes und der Länge ab. Zu den wichtigsten Knoten zählen der simple Four-in-Hand-Knoten, der einfache und der doppelte Windsor-Knoten, der Kentknoten sowie der Prince-Albert-Knoten. In unserem Blog finden Sie bebilderte Anleitungen zum Binden.

 

Herkunft der Fliege

Die Herrenfliege (Schleife/Querbinder), „Mascherl“ in Österreich genannt, stammt aus Frankreich. Wann genau sich die Herrenfliege etablierte ist nicht ganz gesichert, doch um das 17. Jahrhundert herum, sah man die "vorgefertigte Krawatte" mehr und mehr am Hals der edlen Herrschaften. Damals wurde die Schleife in Frankreich als „Jabot“ bezeichnet – heute sagt man eher „Papillon“ (dt. Schmetterling).

Damals galt das Herrenmode-Accessoires hauptsächlich als Kleidungsstück für Adlige und war deutlich voluminöser - wirkte also etwas mehr wie ein Rüschenkragen. Um 1870 erhielt die Fliege schließlich ihre heute bekannte Form. Allerdings galt sie damals noch als selten und ungewöhnlich (nur weiße Fliegen waren bereits gesetzt zum Frack); bis Pierre Lorillard V den Smoking als Alternative zum Frack etablierte. Als sich der Tuxedo durchsetzte und in Amerika immer verbreiteter als Dinner Jacket getragen wurde, war der schwarze Querbinder auch von Abendveranstaltungen nicht mehr wegzudenken.

Seither gilt: Bei festlichen Anlässen wie Hochzeiten, Bällen, Preisverleihungen oder Opern ist die weiße Schleife zum Frack (White Tie) und die schwarze Fliege zum Smoking (Black Tie) Standard. Allerdings sieht man mittlerweile auch vermehrt schwarze, schmale Krawatten zum Smoking - in sehr konservativen oder modebewussten Branchen, sollten Sie dennoch lieber den Klassiker wählen.

 

Wann trägt man eine Fliege?

Grundsätzlich kann man(n) natürlich immer eine Fliege tragen. Ob in bunten Designs zum Smart Casual Look, einfarbig oder mit Paisleymuster für den Opernbesuch - mit einer Fliege ist man immer gut gekleidet. Allerdings gibt es auch Anlässe oder Berufe, wo das Tragen einer Fliege obligatorisch ist. Bspw. bei Snooker-Profiturnieren oder zum Gesellschaftsanzug der Bundeswehr. Steht zudem in einer Einladung "Black Tie" oder "Cravate noir" als Dresscode Vorgabe, sollte eine schwarze Fliege zum schwarzen Smoking getragen werden. Bei "Black Tie optional" können sie zwischen Smoking und Fliege oder klassischem Anzug samt Krawatte wählen.

Querbinder im Alltag tragen

Eine Fliege kann selbstverständlich auch im Alltag oder zu Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstagen, Jubiläen oder Verleihungen getragen werden, ohne dass es Pflicht wäre. Je nach Anlass, sollten Sie auf die Material- und Musterwahl achten. Bei Hochzeiten und offiziellen Empfängen empfehlen sich dezent elegante Paisley oder einfarbige Fliegen aus Seide oder Mikrofaser. Beim gepflegten Herrenabend oder zum schicken Freizeitlook können Sie auch gemusterte Fliegen, bspw. mit Glencheckdesign, in anderen Materialien wie Baumwolle oder Leinen wählen.

Krawatten-Ties bietet Fliegen für Männer, Jugendliche und Kinder in zwei verschiedenen Größen von 6 cm * 12 cm (Männer und ältere Jugendliche) sowie 5 cm * 10 cm (Kinder) an.