Preis
Preis
  • -

Farbe
Farbe
Material
Material
Muster
Muster
SUPPORT - Wir sind für Sie da!
Mo-Fr: 09:00 - 17:00 Uhr 0511 22 00 77 22
Krawatten-Ties.com hat bei eKomi eine Bewertung von 4.8 von 5 basierend auf 94 Bewertungen.

So binden Sie eine Fliege

So binden Sie eine Fliege

Eine ausführliche Anleitung zum Binden einer Fliege finden Sie hier.

Fliegen in allen Farben

Passende Herrenfliege zum Anzug - Vorgebunden oder als Selbstbinder

Wir führen über 400 verschiedene Fliegen in verschiedenen Farben. Ob vorgebunden oder als Querbinder zum selber binden.

Die Fliege ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden - egal ob zum Anzug oder Smoking. Während Sie zum Smoking und Frack unabdingbar ist, wurde sie in immer beliebteres Accessoires für Hochzeiten oder auch zum Smart und Business Casual Outfit. 

Herkunft

Die Herrenfliege (Schleife/Querbinder), „Mascherl“ in Österreich genannt, stammt aus Frankreich. Wann genau sich die Herrenfliege etablierte ist nicht ganz gesichert, doch um das 17. Jahrhundert herum, sah man die "vorgefertigte Krawatte" mehr und mehr am Hals der edlen Herrschaften. Damals wurde die Schleife in Frankreich als „Jabot“ bezeichnet – heute sagt man eher „Papillon“ (dt. Schmetterling).

Damals galt das Herrenmode-Accessoires hauptsächlich als Kleidungsstück für Adlige und war deutlich voluminöser - wirkte also etwas mehr wie ein Rüschenkragen. Um 1870 erhielt die Fliege schließlich ihre heute bekannte Form. Allerdings galt sie damals noch als selten und ungewöhnlich (nur weiße Fliegen waren bereits gesetzt zum Frack); bis Pierre Lorillard V den Smoking als Alternative zum Frack etablierte. Als sich der Tuxedo durchsetzte und in Amerika immer verbreiteter als Dinner Jacket getragen wurde, war der schwarze Querbinder auch von Abendveranstaltungen nicht mehr wegzudenken.

Seither gilt: Bei festlichen Anlässen wie Hochzeiten, Bällen, Preisverleihungen oder Opern ist die weiße Schleife zum Frack (White Tie) und die schwarze Fliege zum Smoking (Black Tie) Standard. Allerdings sieht man mittlerweile auch vermehrt schwarze, schmale Krawatten zum Smoking - in sehr konservativen oder modebewussten Branchen, sollten Sie dennoch lieber den Klassiker wählen.

Wann trägt man eine Fliege?

Grundsätzlich kann man(n) natürlich immer eine Fliege tragen. Ob in bunten Designs zum Smart Casual Look, einfarbig oder mit Paisleymuster für den Opernbesuch - mit einer Fliege ist man immer gut gekleidet. Allerdings gibt es auch Anlässe oder Berufe, wo das Tragen einer Fliege obligatorisch ist. Bspw. bei Snooker-Profiturnieren oder zum Gesellschaftsanzug der Bundeswehr. Steht zudem in einer Einladung "Black Tie" oder "Cravate noir" als Dresscode Vorgabe, sollte eine schwarze Fliege zum schwarzen Smoking getragen werden. Bei "Black Tie optional" können sie zwischen Smoking und Fliege oder klassischem Anzug samt Krawatte wählen.

Querbinder im Alltag tragen

Eine Fliege kann selbstverständlich auch im Alltag oder zu Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstagen, Jubiläen oder Verleihungen getragen werden, ohne dass es Pflicht wäre. Je nach Anlass, sollten Sie auf die Material- und Musterwahl achten. Bei Hochzeiten und offiziellen Empfängen empfehlen sich dezent elegante Paisley oder einfarbige Fliegen aus Seide oder Mikrofaser. Beim gepflegten Herrenabend oder zum schicken Freizeitlook können Sie auch gemusterte Fliegen, bspw. mit Glencheckdesign, in anderen Materialien wie Baumwolle oder Leinen wählen.

Krawatten-Ties bietet Fliegen für Männer, Jugendliche und Kinder in zwei verschiedenen Größen von 6 cm * 12 cm (Männer und ältere Jugendliche) sowie 5 cm * 10 cm (Kinder) an.

Mode-Blog

In unserem Mode-Blog lesen sie warum die Schleife noch lange nicht überholt ist und sogar wieder häufiger bei Trendsettern und Smart Casual Looks zu sehen ist. Außerdem sagen wir Ihnen welche Fliege bei einem Frack passend ist.